ab 60€ versandkostenfrei nach Österreich und Deutschland

0

Ihr Warenkorb ist leer

5 Tipps für Magen & Darm während der üppigen Festtage

von Michaela Zaversky Dezember 25, 2021

5 Tipps für Magen & Darm während der üppigen Festtage

Ist Ihre Vorfreude vor den bevorstehenden Feiertagen auch schon so groß wie unsere? Endlich kommt sie: Die Ruhe nach dem Sturm der letzten Wochen und Monate. Die besinnliche Zeit mit der Familie.

Doch gerade zu den Feiertagen ist die Versuchung der Völlerei besonders groß. Kein Wunder, dass uns unsere Verdauung regelmäßig zu schaffen macht. Sodbrennen, Völlegefühl, Übelkeit und Blähungen stehen leider bei vielen ÖsterreicherInnen während der Feiertage am Tagesprogramm.

Herr und Frau Österreicher sind Genussmenschen

Wussten Sie, dass wir im Schnitt 26 Liter Wein pro Kopf und Jahr trinken? Knapp jeder zweite Österreicher trinkt regelmäßig Bier. Damit liegt der jährliche Konsum umgerechnet auf die Gesamtbevölkerung bei rund 103 Liter Bier im Jahr. Im weltweiten Ranking der Länder mit dem höchsten Pro-Kopf-Alkoholkonsum (durchschnittlich 11,6 Liter reiner Alkohol pro Person und Jahr) liegen wir an 13. Stelle.

Und auch der Fleischkonsum ist in Österreich gewaltig: Im Durchschnitt essen wir 60,5 kg Fleisch pro Kopf – das ist drei Mal so viel Fleisch wie vom Gesundheitsministerium empfohlen.

Während der Feiertage ist die Konzentration an üppigen Festtagsmahlzeiten gepaart mit einem guten Glas Wein oder Bier natürlich noch höher. Kein Wunder, dass etwa knapp jeder 3. an Sodbrennen leidet.

 

Um unsere Verdauung während der Festtage zu unterstützen, und Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen und Übelkeit vorzubeugen, haben wir Ihnen hilfreiche Tipps & Hausmittel zusammengestellt. Damit Sie mit einem guten Bauchgefühl durch die besinnlichste Zeit des Jahres kommen.

Tipp 1: Der Mythos „Verdauungsschnaps“

Ein „Schnapserl“ nach einer üppigen Mahlzeit bereitet dem Körper leider mehr Arbeit, als ihn zu unterstützen. Denn der Körper konzentriert sich auf den Alkoholabbau und stellt die Verdauung an 2. Stelle. Zumindest ein kleiner Funke Wahrheit steckt im Mythus Verdauungsschnaps: Die Kräuter im Kräuterschnaps regen die Verdauung an.

Greifen Sie trotzdem besser zu einem Kräutertee. Eine heiße Tasse Pfefferminztee ist besonders wirksam bei Magen- und Darmkrämpfen, Völlegefühl sowie Gallenproblemen. Eibischtee hilft bei Sodbrennen. Auch Kartoffelsaft bindet überschüssige Magensäure. Den klassischen Kater am „Tag danach“ können Sie mit Bitternuss eindämmen. Dafür 15 Tropfen von der Bitternuss auf ein Stück Brot geben und gut kauen. Bei Blähungen hilft eine Tasse Fencheltee alle 2 Stunden.

 

Tipp 2: Raus an die frische Luft!

Ein gemütliches Verdauungsschläfchen auf der Couch klingt zwar verlockend, doch der Verdauungsspaziergang ist die bessere Wahl, um der Verdauung auf die Sprünge zu helfen. Die Bewegung an der frischen Lust bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung, sondern regt auch die Verdauung an und lindert unerwünschte Symptome wie Völlegefühl, Blähungen und Übelkeit.

 

Tipp 3: Stress reduzieren

Auch Stress kann sich bekanntlich auf den Magen schlagen und unerwünschte Folgen mit sich bringen. Wenn die ganze Familie zusammenkommt, kann es schon auch stressig werden. Daher ist die Planung im Vorfeld wesentlich. Verteilen Sie die Aufgaben auf Ihrer To Do Liste. Und: Nehmen Sie sich auch gezielt Zeit für sich selbst! Und wenn Sie nach den Feiertagen 1-2 Detox-Tage einlegen, wird es Ihnen Ihr Körper ebenso danken!

 

Tipp 4: Langsam essen & gut kauen

Wer langsam isst und ordentlich kaut nimmt dem Magen schon im Vorfeld viel Arbeit ab. Außerdem sollten Sie nicht zu spät essen, sonst wird es eine unruhige Nacht. Merken Sie sich als Faustregel: Wer 2 Stunden vor dem Schlafengehen zuletzt isst, gibt dem Körper ausreichend Zeit für die Verdauung.

 

Tipp 5: Achten Sie auf die richtige Getränkeauswahl

Auf ein gutes Glas Wein oder Sekt zum Anstoßen müssen Sie nicht verzichten. Wichtig ist nur, dem Körper auch genügend Wasser zuzuführen. Wenn Sie ein Glas Wasser zu jedem Glas Alkohol trinken, unterstützen Sie den Körper direkt beim Abbau und trinken dabei automatisch weniger Alkohol. 

 

Wenn Sie diese Tipps & Tricks beachten, sind Sie und Ihre Verdauung gut gerüstet für die bevorstehenden Festtage. Als Experten für Gesundheit, Naturprodukte und Nahrungsergänzungsmittel haben wir drei weitere Empfehlungen für Sie aus unserem Apotheken-Sortiment:

 

3 Nährstoff-Produkt-Tipps:

 

L-Glutamin CompleteZ – Gutes für Ihre (Magen& Darm-) Schleimhäute

5 Gramm L-Glutamin + Niacin, einfach zum Trinken

 

L-Glutamin ist als  Aminosäure ein wichtiger Köperbaustein, den wir ergänzt haben mit Niacin. Dieses leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung normaler Schleimhäute – wie beispielsweise der Darm- und Magenschleimhaut.

 

 

PROBIOTIC CompleteZ  – gute Bakterien für Ihren Darm

mit 13 Bakterienstämmen + Inulin

 

Der Darm wird gerne als „Zentrum der Gesundheit“ angesehen, in dem sich die sogenannten „guten Bakterien“ befinden.  Unsere Probiotic-Kapseln enthalten 13 verschiedene Bakterienstämme und das Präbiotikum Inulin, das als „Futter“ für die Darmbakterien dient. Probiotic ist auch während einer Antibiotika-Therapie hervorragend geeignet, da  es während der Einnahme von Antiobiotika zu einem höheren Bedarf an guten Darmbakterien kommt.

 

ARTISCHOCKE+ CompleteZ – das Care-Paket für Ihre Leber und Verdauung

mit Artischocke + Mariendistel

 

Sobald wir Nahrung zu uns nehmen, schicken wir unserer Leber Arbeit. Sie ist unser größtes Stoffwechselorgan und – besonders wichtig – unsere Entgiftungszentrale. Mit ARTISCHOCKE+ haben wir für Sie in jeder Kapsel ein richtiges Unterstützungspaket. So unterstützt Artischocke nicht nur die normale Verdauung, sondern auch gemeinsam mit Mariendistel die normale Entgiftungsfunktion der Leber.

 

Zu den Produkten:

L-Glutamin: Hier klicken.

Probiotic: Hier klicken.

Artischocken: Hier klicken.  

  

Quellen

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/287270/umfrage/absatz-von-wein-in-oesterreich/

https://www.wwf.at/nachhaltig-leben/fleisch/

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Sodbrennen-Symptome-und-Behandlung,sodbrennen120.html

https://www.minimed.at/medizinische-themen/stoffwechsel-verdauung/magen-darm-hausmittel/

 


Schreibe uns deine Meinung zu diesem Thema ;)


Vollständigen Artikel anzeigen

DIE 5 Kniffe, um Ihren Kreislauf rasch wieder anzukurbeln
DIE 5 Kniffe, um Ihren Kreislauf rasch wieder anzukurbeln

von Michaela Zaversky Januar 16, 2022

Wer kennt sie nicht: Kreislaufprobleme. Zu schnell aufgestanden, zu lange nichts getrunken, zu viel Sonne – es gibt viele Gründe, warum von einer Sekunde auf die andere die Welt kurzfristig schwarz wird oder sich zu drehen beginnt. Warum fast jede und jeder immer mal wieder mit dem Kreislauf zu kämpfen hat und mit welchen Erste-Hilfe-Maßnahmen Sie Ihren Kreislauf rasch wieder in Schwung bringen, verraten wir Ihnen in unserem aktuellen Blog-Beitrag.

Vollständigen Artikel anzeigen
Das Nährstoff-ABC für fitte Kinder und Jugendliche
Das Nährstoff-ABC für fitte Kinder und Jugendliche

von Michaela Zaversky Dezember 29, 2021

Welche Nährstoffe braucht mein Kind für ein gesundes Wachstum und für ein starkes Immunsystem? Und vor allem: Wie kommen all die Vitamine und Mineralstoffe in mein Kind hinein?

Wenn Sie sich diese Fragen auch regelmäßig stellen, oder vielleicht besonders in Zeiten von Corona und den nahenden Winter noch mehr auf die Gesundheit Ihres Kindes achten wollen, dann haben wir hier die wichtigsten Infos für Sie im Überblick.

Vollständigen Artikel anzeigen
Vitamin C: Der „Star“ unter den Vitaminen
Vitamin C: Der „Star“ unter den Vitaminen

von Michaela Zaversky April 14, 2020 11 Kommentare

Es gibt Vitamine, die sind wohl jedem ein Begriff. Und dazu zählt zweifelsohne Vitamin C. Das Erste, was uns in den Sinn kommt, wenn wir Vitamin C hören, ist wohl unser Immunsystem. Fast jeder weiß, dass ein Mangel zu Skorbut führen kann.

Vollständigen Artikel anzeigen